• Hasenkfig3

Ohne Titel

ORYCTOLAGUS CUNICULUS

Das Oryctolagus cuniculus (Linnaeus 1758) lebt als Phytophage in (kleinen) Kolonien meist menschennah. In sandigem Boden errichtet es künstliche unterirdische Passagen bis zu einer Länge von 45m und 3m Tiefe. Es bildet die einzige Spezies im Genus Oryctolagus innerhalb der Familie der Leporidae in der Ordnung der Lagomorpha. Es ist die Stammform des Oryctolagus cuniculus forma domestica.

Bereits 1200 v. Chr. bzw. 800 v. Chr. bis ca. 600 n. Chr. war es u.a. in der heutigen Repubblica Italiana bekannt. Während der mediterran-vorderasiatischen Zivilisationen war das Oryctolagus cuniculus geografisch zwischen 40° 18′ 0″ N, 3° 43′ 0″ W und südlich der heutigen République française angesiedelt. Ausgenommen in Teilen des heutigen Thule und der nordatlantischen Vulkaninsel ist es mittlerweile u.a. auf dem ganzen europäischen Subkontinent, dem Commonwealth of Australia und einem geographisch isolierten Inselstaat im südlichen Pazifik verbreitet.

Im Gegensatz zum Lepus europaeus, besitzt das Oryctolagus cuniculus relativ kurze Löffel, kürzere Hinterläufe und ist insgesamt zierlicher.
Durch seinen unregelmäßigen Sexualzyklus und eine hormonell provozierbare Ovulation, kann ein Weibchen fünf bis sieben Würfe pro Jahr à fünf bis sechs Jungtiere (40 bis 50 Gramm) austragen. Das Juvenil öffnet nach zehn Tagen die Augen und wird nach vier Wochen entwöhnt. Die Lebenserwartung liegt bei max. neun Jahren.

Prädatoren sind der Vulpes vulpes, versch. Falconiformes, Strigiformes, der Martes, versch. Mustelae, der Lynx lynx und der Canis lupus.

Simon Großpietsch